Seit letzten Herbst geplant und Anfang August war es dann endlich soweit. Vier Tage Mensch und Maschine, Mann und Moped, durch ganz Ostfriesland sind sie geknattert und haben an vier Tagen 600 km zurückgelegt. Von Flögeln ging es zur Fähre nach Sandstedt, über Varel, Schortens, Aurich wurde nach knapp 200 Km Wirdum erreicht. An den beiden Tagen vor Ort wurde das Automuseum in Norden, der Fähranleger in Norddeich, der kleine Fischerort Greetsiel und die Meyer-Werft in Papenburg besucht. Für die 18 Mopedfahrer war es einfach wundervoll das knattern des Motors wahrzunehmen, oder wenn alle alten Mopeds an der Ampel standen und die Blicke der begeisterten Passanten auf sie fielen, das bestätigte den Moped-Freunden an der Leidenschaft festzuhalten. Es war schon ein besonderes Erlebnis, einfach mal abzuschalten und bei einer gemütlichen Geschwindigkeit von durchschnittlich 40 km/h auf schönen Landstraßen das Gefühl von Freiheit zu genießen Ausgekundschaftet wurden die Strecke und die Unterkunft am Zielort von Dietmar Strelow aus Spaden. Außer ein paar Zündkerzen zu tauschen hatten die Oldtimerfreunde keine Probleme mit ihren Maschinen, die alle über ein halbes Jahrhundert  alt sind und keine weiteren Müdigkeitserscheinungen nach der Dauerbelastung hatten, außer die Fahrer, die hatten nach der großen Tour leichte Sitzprobleme. Für alle Teilnehmer ist aber jetzt schon klar, dass die 6. Oldtimer „Mehr-Tages-Fahrt“ im kommenden Jahr wieder stattfinden wird und vielleicht wieder nach Schleswig-Holstein führen wird.