Saisonstart am 23. April mit der ersten Ausfahrt 2017

 

Maschine an, Helm auf und los ging’s oder auch das Vorglühen, Anlassen und lautstarkes „Gebubber“, so starteten 17 Oldtimermopeds und acht alte Traktoren mit 40 Oldtimerfreunden eine ca. 150 Kilometer lange Tour (Moped) und ca. 60 Km (Traktor) durch das Elbe-Weser-Dreieck nach Wollingst. Ein gemeinsames Mittagessen gab es im Gasthof Plate. Gegen 14 Uhr erfolgte dann die Rückfahrt nach Flögeln. Die Touren wurden von Marco von Glahn und Werner Stelljes vorbereitet und das Lastentaxi wurde von Hanke Koop gezogen. Es wurde dank der guten Verpflegung ein gelungener Saisonauftakt und war für alle Teilnehmer eine schöne Tour zum Auftakt der Saison.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Start der Mopeds in Flögeln, Alfstedt, Kührstedt, Ringstedt, Köhlen, Drittgeest, Hipstedt, Barchel= Kaffeepause, danach weiter nach Fahrendahl, Brillit, Volkmast, Appeln, Wollingst= Mittagessen, danach über Beverstedt, Stubben, Lohe, Finna, Hagen, Driftsethe, Schwegen, Stotel, Loxstedt, Sellstedt, Bramel, Drangstedt, Flögen!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Start der Traktoren in Flögeln, Fickmühlen, Bad Bederkesa, Alfstedt, Kührstedt, Ringstedt, Köhlen (Pause), Geestenseht, Frelsdorf, Wollingst=Mittagessen, danach über Geestenseht, Köhlen, Ringstedt, Hainmühlen, Bad Bederkesa, Fickmühlen, Flögeln!

 

Vier-Tage-Fahrt zum Keller See

Vier-Tages-Tour der Oldtimerfreunde Flögeln

 

Annähernd 600 Kilometer auf dem Oldtimermoped absolviert

 

Regelmäßige Ausfahrten bei schönem Wetter, gehören für die Oldtimerfreunde aus Flögeln zur Selbstverständlichkeit. Schließlich gehören die alten Traktoren und Mopeds bewegt und nicht nur in die Garage. Neben den Ausfahrten, jeweils vor dem „Stammtisch“ der Oldtimerfreunde aus Flögeln, war der Höhepunkt der Moped-Touren in diesem Jahr die zweite gemeinsame sogenannte "Dreitagestour". Seit Januar geplant und Am ersten Augustwochenende war es dann endlich soweit. Vier Tage Mensch und Maschine, Mann und Moped, bis nach Schleswig-Holstein, in die Holsteinische-Schweiz sind sie geknattert und haben an vier Tagen fast 600 km zurückgelegt. Für die 22 Mopedfahrer war es bis zur Fähre nach Wischhafen einfach wundervoll das Knattern des Motors wahrzunehmen, bis sich das erste Fahrzeug „verabschiedete“ aber nur die Zündkerze. Es war schon ein besonderes Erlebnis, wenn alle alten Mopeds an der Ampel standen und die Blicke der begeisterten Passanten auf sie fielen, das bestätigte den Moped-Freunden an der Leidenschaft festzuhalten. Treffpunkt für die fast 600 Kilometer lange Tour war beim „Gasthof Bensen am See“ in Flögeln, von wo aus die „Oldietruppe“ sich auf den Weg nach Eutin zum Keller See machte. Außer ein paar Zündkerzen zu tauschen hatten die Oldtimerfreunde keine Probleme mit ihren Maschinen, die teilweise über 50 Jahre alt sind und keine weiteren Müdigkeitserscheinungen nach den über 500 Kilometern Dauerbelastung hatten, außer die Fahrer, die hatten nach der großen Tour leichte Sitzprobleme. Für alle Teilnehmer ist aber jetzt schon klar, dass die siebente Oldtimer „Mehr-Tages-Fahrt“ im kommenden Jahr wieder stattfinden wird mit dem Ziel Bad Essen im südlichsten Niedersachsen. WJ

 

Umzug zur Krönung der Sonnenblumenkönigin